Wenn Sie einen Sandros Welpen suchen

Züchter

Wir würden uns sehr wünschen, wenn es mehr Menschen gäbe, die sich für die Zucht des Sandros Leisha Dogs interessieren.

 

Wir wissen, dass die Zucht aufwendig und auch kostspielig ist, aber nur eine wirklich durchdachte Zucht garantiert, dass der Welpe der ist, den Sie erstehen.

 

Seit 2019 gibt es überarbeitete Zuchtrichtlinien, die auch ein DNA-Profil beinhalten, wie auch ein Gesundheitssreening.

 

 


Eingetragene Zuchtstätten

 

Silvermoonkennel

Sandy Kien

2276 Reintal / Austria

+43 699 12702885

sandy@silvermoonkennel.at

 

 

Zwinger of Purified Mind

Sabrina Nißler

2133 Laa / Thaya

+43 680 4045460

xsabrina1987@gmx.at


Sandros Leisha Welpen

Sommer 2019

Sandros Leisha Welpen

Sommer 2019

Sandros Leisha Welpen

Frühjahr 2019


Frühjahr 2020

Sommer 2020

Sommer 2020


Sommer 2020

Herbst 2020

Herbst 2020


Geworfen

Rasse: Sandros Leisha Dog

Züchter: Sandy Kien, Silvermoonkennel

Status: geworfen

Wurftag: 27.05.2022

Wurfstärke: 2 Rüden / 2 Hündinnen

Mutter: 

Shanee of Silvermoon (SLD), untersucht auf 250  mögliche vererbbare Defekte (darunter MH, DM, SLC, Zwergenwuchs, CDPA, u.a.), Ergebnis N/N, kein Defekt gefunden

HD: A/B, ED: O

Vater: 

Bonjuk of Silvermoon (SLD),  untersucht auf 250  mögliche vererbbare Defekte (darunter MH, DM, SLC, PRA, CDPA, AMPM, CD u.a.), Ergebnis CEA Träger (Die Collie Eye Anomalie vererbt sich nur weiter, wenn beide Elterntiere träger dieses Defekts sind. Shanee trägt diesen Defekt nicht, weswegen nichts passieren kann. Die Welpen könnten maximal selbst Träger sein, die Krankheit selbst kann nicht ausbrechen. Sonst wurde nichts gefunden.

HD: A/A, ED: 0

Klass. D 3, Ursprungsanpaarung

 

Shanee: 

Shanee ist eine sehr große, sehr liebevolle Hündin, die im Rudel eher einen niederen Status hat. Es sind eher die anderen, die ihr auf die Nerven gehen. Sie teilt eigentlich nicht aus, sondern zieht sich da eher zurück, wenn Stunk droht. Sie ist lebhaft und sehr lauffreudig. Sie freut sich sehr auf das Gespannfahren und geht dort wie ein Uhrwerk. Die Teamposition ist ihre Welt. Laufen andere, läuft sie auch, wenns is, bis ans Ende der Welt. Zudem ist sie sehr, sehr anhänglich und "spricht" mit den Augen. Ihre Liebe zu uns läuft ihr aus dem Gesicht und sie weiß sich auch gut zu verständigen. Fremde mag sie nicht. Sie geht jedem Fremden aus dem Weg, was uns allerdings herzlich egal ist. Klauen kann sie somit niemand. 

 

Bonjuk: 

Bonjuk ist nicht einfach nur ein Hund, Bonjuk ist eine Erscheinung. Groß, mit langem, dichten Fell und einem sehr wölfischen Erscheinungsbild. Dabei ist er äußerst anschmiegsam, willig und kein Draufgänger. Er zieht im Gespann nur, wenn andere ziehen. Er mag es sehr, aber alles mit Maß und Ziel, so seine Devise. Ich nehme ihn gerne mit, da er zu seiner Bewegung kommt, aber ein Rennen würden wir mit ihm nicht gewinnen. Sonst ist er total schmeichelweich, hat mit gewissen Rüden immer seine kleineren Differenzen, aber sich prügeln ist auch nicht so sein Ding. Es reicht, sich gegenseitig anzuknurren, wenn es mal nicht passt.

 

Aus diesem Wurf ist nur noch eine Hündin zu haben.  

 

Geworfen

Rasse: Sandros Leisha Dog

Züchter: Sandy Kien Silvermoonkennel

Status: geworfen

Wurftag: 07.06.2022

Wurstärke: 4 Rüden / 4 Hündinnen

Mutter:

Arctica Light Rock (SLD), untersucht auf 250  mögliche vererbbare Defekte (darunter MH, DM, SLC, Zwergenwuchs, CDPA, u.a.), Ergebnis N/N, kein Defekt gefunden

HD: B/A, ED: O

Vater: 

Sahaptin of Silvermoon (SLD), untersucht auf 250  mögliche vererbbare Defekte (darunter MH, DM, SLC, Zwergenwuchs, CDPA, u.a.), Ergebnis N/N, kein Defekt gefunden

HD: A/B, ED: O

Klassifikation: A (erste A Anpaarung, die es gibt)

Arctica: 

Arctica ist eine sehr stabile Hündin mit einem leicht Klopfer, hahahaha. Sie ist äußerst charmant, aber wenn sie was Neues lernt, kann sie schon mal Reaktionen zeigen, wo man sich an den Kopf greifet. Als Welpe: das Halsband. Man kann mit einem Halsband nicht gehen. Geht nicht. Sie hat sich mit dem Kopf auf den Boden gelegt und beteuert, dass es nicht geht. Mit dem Geschirr war es dasselbe. Man kann mit einem Geschirr nicht gehen, geschweige denn laufen. Platt auf den Boden gelegt ... geht nicht. Sie ist schon draufgekommen, dass es doch geht, aber das ist ihre Art: Erst mal meckern. Auch beim ersten Mal waschen (nach Gatschpartie) hat sie den sterbenden Schwan gespielt. Heute geht das alles. Irgendwie immer wieder witzig. Mittlerweile läuft sie Gespann, ist aber draußen eine sehr angenehme Hündin, da sie kaum an der Jagd interessiert ist, was das Gehen draußen einfach stark erleichtert.

 

Sahaptin: 

Sahaptin ist ein rangstarker Hund, den man schon im Griff haben muss. Sein Persönlichkeit ist stark und in seiner Art ist er sehr eigen. Manchmal will er einfach seine Ruhe, manchmal ist er auf Stänkerkurs, dann ist er wieder weich wie ein Kätzchen. Er ist lebhaft, kraftvoll und tobt sich im Gespann regelrecht aus, wo er direkt hinter dem Wagen, also als Wheeler läuft. Er haut sich in die Riemen und gibt Vollgas. Sonst ist er gerade bei mir äußerst folgsam, will es mir recht machen, aber doch seinen eigenen Kopf behalten. Er kann ein richtiger Charmeur sein, und auch eine Frustkugel, wenn er mal wieder nicht zu seinem Willen kommt, gerade was das Rudel angeht, wo es eben doch Rüden gibt, die ihm durchaus zeigen, wo er steht. Männer eben.

 

Aus diesem Wurf sind nur noch ganz wenige Welpen zu haben. 

 

Geworfen

Rasse: Sandros Leisha Dog

Züchter: Sandy Kien Silvermoonkennel

Status: geworfen

Wurftag: 02.06.2022

Wurstärke: 4 Rüden / 3 Hündinnen

Mutter:

Haiwee of Silvermoon (SLD), untersucht auf 250  mögliche vererbbare Defekte (darunter MH, DM, SLC, Zwergenwuchs, CDPA, u.a.), Ergebnis N/N, kein Defekt gefunden

HD: A/A, ED: O

Vater: 

 

Bonjuk of Silvermoon (SLD),  untersucht auf 250  mögliche vererbbare Defekte (darunter MH, DM, SLC, PRA, CDPA, AMPM, CD u.a.), Ergebnis CEA Träger (Die Collie Eye Anomalie vererbt sich nur weiter, wenn beide Elterntiere träger dieses Defekts sind. Haiwee trägt diesen Defekt nicht, weswegen nichts passieren kann. Die Welpen könnten maximal selbst Träger sein, die Krankheit selbst kann nicht ausbrechen. Sonst wurde nichts gefunden.

HD: A/A, ED: 0

Klass. B

 

Haiwee: 

Eine total einfache, im Rudel unauffällige Hündin, die kein Wässerchen trüben kann. Sie ist lebhaft, läuft gern, ist leidenschaftliche Mutter, und auch ein Hund, der sich gerne bewegt, aber dabei führbar bleibt. Diese Sache mit dem Gespannfahren müssen wir ihr noch schmackhaft machen. Vielleicht gelingt es uns ja, denn grundsätzlich rennt sie gerne und viel. Sie ist wenig bellfreudig, aber bei der Jagd würde ich nicht die Hand ins Feuer legen. Da verschließen sich die Ohren auf unerklärliche Weise und die Augen sind auf das Wild gerichtet. Da zeigt sie, welche Renngabe sie hätte. Ich glaube, wir werden das nochmal neu angehen.

Haiwee hat sich bei der Rüdenwahl für Bonjuk entschieden. Warum auch immer. Vielleicht war ihr Socks zu dunkel.

Persönlich bin ich dankbar, dass ich genug Rüden habe und sie kurzerhand auch wechseln kann, wenn ich merke, dass eine Hündin den Rüden nicht will. Ich bin kein Fan davon, die Hündin festzuhalten, damit der Rüde sie decken kann. Meist werden solche Hündinnen nicht tragend und ... ich denke, es wird seinen Grund haben, warum sie den Rüden ablehnt. Manche Züchter haben leider keine Wahl. Ich habe sie Gott sei Dank und kann so der Natur ihren freien Lauf lassen.

 

Bonjuk: 

Klar, ist er unser großer Bub und ein gemütlicher Schmeichler, wenn er nicht gerade Gespann läuft, was ihm total viel Spaß macht. Er ist von seiner Art her sehr pflegeleicht, nicht aufdringlich, freundlich und folgsam, aber unter den Rüden weiß er sich in Szene zu setzen. Eine Pfeife ist er definitiv nicht, aber er weiß auch, wo sein Platz ist. Mit jedem muss man sich nicht unbedingt anlegen. Grundsätzlich mag er die Prügeleien nicht, sondern läuft lieber mit, wie er bei Spaziergängen auch gerne mitläuft, allerdings ist ihm das zu wenig, außer es hat bratenden Temperaturen draußen.

 

Von diesem Wurf gibt es noch vier Welpen.